Gemeinsames Führungskräfteseminar der Feuerwehren aus Sulzfeld und Zaisenhausen

Home/Allgemein, Feuerwehr/Gemeinsames Führungskräfteseminar der Feuerwehren aus Sulzfeld und Zaisenhausen

Gemeinsames Führungskräfteseminar der Feuerwehren aus Sulzfeld und Zaisenhausen

Bereits zum dritten Mal veranstalteten die Feuerwehren Sulzfeld und Zaisenhausen ein gemeinsames Führungskräfteseminar für die Gruppen- und Zugführer im Feuerwehrhotel Sankt Florian in Titisee-Neustadt. Die nun schon traditionelle Veranstaltung findet im zwei Jahresrythmus statt.

In entspannter Umgebung trafen sich die Führungskräfte aus Sulzfeld und Zaisenhausen um die gemeinsame Arbeit zu vertiefen und weiter zu entwickeln. In diesem Jahr konnte mit Herrn Dipl-Ing. Heinz-Walter Rößler wieder ein externer Referent gewonnen werden, der am Freitag Abend und Samstag Morgen über seine Tätigkeiten als Sachverständiger an Unfallstellen berichtete. Herr Rößler erläuterte welche Spuren an Unfallstellen zu sichern sind, um die Unfallursache zu ermitteln. Hierbei wurde auch angesprochen, wie die Feuerwehr durch einfache Mittel, wie zum Beispiel dem überlegtem Einsatz von Bindemittel, die Arbeit eines Sachverständigen ohne Mehraufwand unterstützen kann. Weiterhin wurde auch das Thema Wege- und Sonderrechte der Feuerwehr im Straßenverkehr angesprochen.

Nach dem Thema „Brandschutz in Pflegeheimen“, wobei man die bauliche wie auch organisatorischen Aspekte betrachtete, teilte man sich zu Gruppenarbeiten in gemischten Gruppen aus Sulzfeld und Zaisenhausen auf. Unter anderem bereitete eine Gruppe eine gemeinsame Übung vor, eine weitere Gruppe erarbeitete ein Konzept zur Außendarstellung bei der kommenden Regioschau. Den Nachmittag lies man dann mit einem Spaziergang am verschneiten Feldberg ausklingen.

Am abschließenden Sonntag traf man sich nochmals im Seminarraum um die Ergebnisse aus den Gruppenarbeiten vorzustellen und teilweise auch kontrovers zu diskutieren. Kurz vor Mittag wurden dann die Autos wieder geladen und machte sich nach einem sehr prouktiven Wochenende auf den Weg nach Hause. Am Ende waren sich alle wieder einig, dass diese Veranstaltung sinn voll ist und zum weiteren Gelingen der guten Zusammenarbeit der beiden Wehren beiträgt. (Br)

2018-02-05T21:25:36+00:00